impressum & datenschutz kontakt drucken suchen
 
Startseite Die dbbj nrw Aktuelles Arbeitsfelder Seminare Fotoalben Downloads
Wie die dbb jugend remscheid Taler für den guten Zweck klingeln lässt
10.12.2018  
Gemütlich Plätzchen essen und Zeit mit der Familie verbringen - nicht alle können das. Ist ein Elternteil schwer krank, bleibt vieles auf der Strecke. Vor allem für die Kinder. Die Kreisjugendgruppe Remscheid hat darum eine Aktion ins Leben gerufen, um die Vorweihnachtszeit zu nutzen und ein kleines Freudenlicht in solche Familien zu bringen.

Jeder fünfte Deutsche erlebt im Laufe seines Lebens irgendwann einmal eine depressive Phase. Was nüchtern als Zahl der Deutschen Depressionshilfe so da steht, hat für viele Familien schreckliche Auswirkungen. Dem Alltag nicht mehr gewachsen zu sein, nicht mal mehr die Kraft aufbringen zu können, sich um sich selbst zu kümmern, geschweige denn um seine Kinder - diese Erkenntnis macht eine psychische Krankheit oft noch schwerer.

Die dbb jugend remscheid sammelt auch in diesem Jahr wieder Spenden für einen wohltätigen Zweck
Paten für belastete Kinder

Um Familien in solchen Situationen aufzufangen, hat die Psychische Beratungsstelle der Stadt Remscheid schon vor einiger Zeit ein Projekt ins Leben gerufen: Sie sucht Paten für Kinder psychisch kranker Eltern. Diese gehen regelmäßig in die Familien, verbringen Zeit mit den Kindern und wollen ein bisschen Normalität in die aus den Fugen geratene Welt bringen. Doch Paten zu finden und den Alltag in den betroffenen Familien schöner zu gestalten, ist gar nicht so einfach. Darum hat sich die Kreisjugendgruppe (KJG) Remscheid etwas einfallen lassen.

"Es ist bei uns gute Tradition, einmal im Jahr eine wohltätige Aktion zu unterstützen", sagt Jenny Rüben­haus, Jugendleiterin der dbb-Kreisjugendgruppe in Remscheid. Da einige der Mitglieder der Jugendgruppe selbst bei der Stadt beschäftigt sind, sind sie auf das Patenschafts-Projekt aufmerksam geworden. "Als KJG können wir natürlich keine Patenschaft für ein Kind psychisch kranker Eltern übernehmen", sagt Jenny. Denn gerade für diese Kinder sei eine Kontinuität und ein fester Ansprechpartner neben den Eltern wichtig. Also dachten die jungen Beschäftigten im Öffentlichen Dienst darüber nach, wie man die Familien und Paten auf andere Weise unterstützen könnte.

Mit Erlebnisgutscheinen schöne Stunden ermöglichen
Mit den Verantwortlichen der Stadt Remscheid überlegten sie gemeinsam und kamen auf eine Idee: Sie wollen Geld für Erlebnisgutscheine sammeln. Denn mal ins Kino zu gehen, im Zoo einen unbeschwerten Tag zu erleben oder sich im Schwimmbad auszutoben - das wäre ein gutes Gegengewicht zu der belastenden Situation in der Familie. Doch solche Aktionen kosten Geld, die die Paten nicht immer aus der eigenen Tasche bezahlen können.
"Also haben wir eine Talertauschaktion ins Leben ge­rufen", sagt Jenny. Munter tauschen sie nun Schoko­taler gegen echte "Taler". Den Auftakt dazu gaben die Mitglieder der KJG an zwei Tagen, in denen sie ihre Mittagspause opferten und sich mit vielen Säckchen goldener Schokotaler im Dienstleistungszentrum sowie im Rathaus aufstellten. "Zeitgleich haben wir über die Sozialen Netzwerke und Flyer darauf aufmerksam gemacht, dass man auch Geld auf ein Spendenkonto überweisen kann. Vielleicht ist der Sog der Aktion groß genug, um auch auf die Möglichkeit der ehrenamtlichen Arbeit als Pate in solchen Familien aufmerksam zu machen", hofft Jenny.

Was die Remscheider KJG in nur zwei Tagen schaffte

Mit ihrer guten Idee lösten die jungen Beschäftigten warmherzige Spendenbereitschaft aus. In nur zwei Tagen sammelten die Remscheider 451 Euro. Auch das Jugendwerk der dbb jugend nrw unterstützt die Aktion mit 100 Euro. Daneben konnten die jungen Leute Remscheider Unternehmen dafür gewinnen, unter­stützend an der Aktion teilzunehmen. So kamen noch Kuscheltiere, Freikarten für einen Funpark und Bücher dazu, die nun den Kindern zugutekommen werden.

Win-Win: Für jeden gespendeten Euro gibt's von
der Kreisjugendgruppe einen Schokotaler zurück
Noch eine Woche lang läuft die Spendenaktion. Wer sich daran beteiligen möchte, kann das über das Spendenkonto der dbb jugend remscheid tun: IBAN: DE82 6609 0800 0007 0277 70, Stichwort: Patenschaftsprojekt.

Vor Weihnachten wird die dbb jugend remscheid dann die gesammelten Spenden übergeben und so dafür sorgen, dass in einigen von Krankheit belasteten Familien ein Freudenfunkeln über die Gesichter huschen wird.